Positionen

Geschäftsführer DFB-Stiftungen Egidius Braun / Sepp Herberger

Tätigkeiten für Junge Menschen und Stiftungen

Mitwirkung im Beirat des Kreises seit Herbst 2017

Kurzbiographie

Tobias Wrzesinski wurde 1983 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Er ist seit April 2017 Geschäftsführer der DFB-Stiftungen Egidius Braun und Sepp Herberger. Zuvor war er in der Zentralverwaltung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) tätig und wurde im November 2009 stellvertretender Geschäftsführer der beiden DFB-Stiftungen. Nach Abitur und Zivildienst absolvierte Wrzesinski ein Diplom-Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Sportmanagement und Sportmarketing an der SRH Hochschule Heidelberg, das er von 2011–2013 um ein berufsbegleitendes MBA-Studium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ergänzte. Seine Master-Thesis beschäftigte sich mit dem Thema „Fußball-Stiftungen in Deutschland“. Wrzesinski ist selbst aktiver Fußball-Schiedsrichter und war während des Studiums Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung. Er gehört dem Kuratorium der Prälat Arnold Poll-Stiftung an und ist stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der Horst-Eckel-Stiftung.

„Ich engagiere mich für Junge Menschen und Stiftungen, weil ich der Überzeugung bin, dass alle, die im Stiftungsbereich wirken, das Privileg haben, sich mit den jeweiligen Möglichkeiten für bestimmte gesellschaftliche Themen einzusetzen und sprichwörtlich Gutes tun zu dürfen. Dabei stehen wir nicht selten in Jahrzehnte langer Tradition. Viele Menschen setzen großes Vertrauen in uns und unsere Arbeit und wenden sich mitunter in größten persönlichen Notsituationen an Stiftungen. Diese Verantwortung mit anderen wahrzunehmen, neue Ideen und Visionen zu entwickeln und den kollegialen Austausch zu pflegen, das schätze ich am Kreis Junge Menschen und Stiftungen und bringe mich deshalb sehr gerne ein.“