Positionen

Geschäftsführerin der German Scholars Organization e.V.

Tätigkeiten für Junge Menschen und Stiftungen

Mitglied seit 2017, Beitrag zu Leadership mit Mara Knapp bei der Tagung 2017

Kurzbiographie

Anne Schreiter bewegt sich gerne an Schnittstellen: Ihr Studium Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin und ihre Promotion in Organisationssoziologie an der Universität St. Gallen in der Schweiz waren interdisziplinär ausgerichtet. Eindrückliche interkulturelle Erfahrungen machte sie während mehrerer Monate in Australien und Neuseeland, besonders aber während ihres Auslandsjahres in China. Ihr Interesse für Wissenschaftskommunikation und das Übersetzen von wissenschaftlichen Fähigkeiten für andere Sektoren hat sie entdeckt, als sie ein Jahr an der University of California in Berkeley forschen und im Career Development arbeiten konnte. Zurück in Deutschland ist Anne aus der Wissenschaft in den Non-Profit Sektor gewechselt: Zunächst als Direktorin für Geschäftsentwicklung bei Common Purpose Deutschland und seit 2016 als Geschäftsführerin der German Scholars Organization. Anne engagiert sich daneben als Schülerhelferin und Mentorin beim Neuköllner Verein Morus 14 und hat im zweiten Think Lab des Bundesverbandes deutscher Stiftungen gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden Thesen und Handlungsempfehlungen zur Digitalisierung im gemeinnützigen Sektor entwickelt – und bei beiden Aufgaben festgestellt, wie wichtig es ist, die Schnittstellen im Auge zu behalten.

„Stiftungen und der gemeinnützige Sektor haben als unabhängige Akteure ein enormes Potential, gerade jetzt Zukunft aktiv mitzugestalten. Dazu braucht es Mut und die Lust darauf, Dinge auch mal anders anzugehen. Der Kreis Junge Menschen und Stiftungen bietet einen Raum, in dem Ideen ausprobiert werden können. Das macht nicht nur Freude, sondern bereitet auch die Grundlage dafür, dass Neues entstehen kann.“